Hi,
Informationen

Niemand liest mehr eure E-Mails ohne diese 3 goldenen Regeln

Wenn du dich an diese 3 goldenen Regeln haltest, werden deine E-Mails automatisch besser sein als die 99% aller anderen Vermarkter. Du wirst gleich wissen, was ich meine und ein paar AHA-Momente erleben.

Wenn du dich an diese 3 goldenen Regeln haltest, werden deine E-Mails automatisch besser sein als die 99% aller anderen Vermarkter.

Du wirst gleich wissen, was ich meine und ein paar AHA-Momente erleben ­čśŐ (Wenn es so ist, dann freu ich mich ├╝ber deine Kommentare unten! ­čĹ╗)

Email Regel #1: Spam┬┤ mich nicht zu, Alter.

Unsere E-Mail-Posteing├Ąnge sind vollgedr├Âhnt mit E-Mails, die man nicht lesen m├Âchte. Junk-E-Mails. Spams. Es macht nichts, dass die Leute sich f├╝r fast jede Liste, von der sie eine E-Mail erhalten, sogar selbst angemeldet haben. Es macht auch nichts, dass die E-Mails technisch gesehen gar keine Spam-E-Mails sind ("Unaufgeforderte, kommerzielle Emails").

Das Entscheidende ist, dass wenn es sich wie Spam anf├╝hlt, dann ist es auch Spam.

Somit ist die gr├Â├čte H├╝rde, die es bei der Vermarktung per E-Mail zu ├╝berwinden gilt: Die Leute denken, dass Ihre E-Mails Spam sind.

Und warum denken sie das? ­čĄö

Normalerweise, weil es tats├Ąchlichich wie Spam aussieht. Es gibt ein paar Hinweise, die Leute bemerken, meist ganz unbewusst. Signale, die du mit deinem E-Mail sendest, die ganz laut ÔÇťSPAM!" schreien. Dazu geh├Âren folgende:

  • Die E-Mail stammt von einem Firmennamen, nicht von einer Person.
  • Der E-Mail-K├Ârper sieht aus wie eine Zeitung oder ein Magazin (Bilder, Typografie, Layout, etc.)
  • Die Sprache in der E-Mail selbst ist entweder "Werbesprache" (ÔÇťSpare wie nie zuvor! ÔÇťRabatte im ganzen Laden! ") ... oder "Unternehmer-Sprache" ("Wir haben eine 20-j├Ąhrige Tradition, dieser Gemeinschaft zu dienen ÔÇť, "Firma X ist stolz, die j├Ąhrliche Veranstaltung ank├╝ndigen zu d├╝rfen .. "). Jawohl. L├ľSCHEN.

Email Regel #2: Schreibe deine Emails, als ob du einem Freund schreibst

ÔÇőWas glaubst du, wessen E-Mails du zuerst ├Âffnest? Das ist richtig - E-Mails von Freunden. Woher wei├čt du, dass es von einem Freund kommt?

Ein paar Hinweise:

  • Du erkennst den Namen der Person.
  • Du erkennst die Betreffzeile der Person oder deren "Style"
  • Du erkennst, dass die FORMATIERUNG des E-Mail-K├Ârpers wie eine E-Mail von einem FREUND aussieht und nicht wie eine ANZEIGE.
  • Die E-Mail "spricht" mit dir in der gleichen Sprache, die du im wirklichen Leben benutzt. Das beinhaltet wahrscheinlich eine Menge schlechter Grammatik... Und wahrscheinlich ist es recht kurz.

Etwas, wor├╝ber du nachdenken solltest: Wie kannst du deine n├Ąchste Marketing-E-Mail schreiben, so dass sie mehr ├ähnlichkeit mit einer Email hat, die man von einem Freund erhalten k├Ânnte?

Praktisches Beispiel:

Hier ein E-Mail von Noah Kagan, das ich k├╝rzlich erhielt. Er ist Meister der pers├Ânlichen und kurzen E-Mails. Seine E-Mail Betreffzeilen sind meist so ansprechend, dass ich zumindest ins E-Mail reinschauen muss:

Ideen f├╝r kurze, pers├Ânliche Betreffzeilen f├╝r hohe ├ľffnungsraten:

  • Mein Geburtstag ­čÄé
  • Ich gehe nach Israel
  • Ab heute Abend ist es vorbei.
  • Ich mache Schluss!
  • Mach es einfach! ­čĺ¬
  • Gehen wir auf einen Kaffee? ÔśĽ
  • ...

Solange der Betreff mit dem tats├Ąchlichen Inhalt der E-Mail ├╝bereinstimmt, sind den pers├Ânlichen (und knackigen) Betreffzeilen keine Grenzen gesetzt!

Die E-Mail Betreffzeile entscheidet dar├╝ber, ob dein E-Mail ge├Âffnet wird, oder nicht. Hier kannst du 100 erprobte E-Mail Betreffzeilen downloaden, die deine ├ľffnungsraten drastisch steigern werden:


PRO TIPP:

Verwende Emojis ­čÖŐ­čśś­čĺąin deinen Betreffzeilen, und die ├ľffnungsrate wird drastisch nach oben schnellen!


Email Regel #3: Bitte nur um EINE Sache

Denk daran, dass jede E-Mail, die du sendest, ein und zwar wirklich nur EIN am meisten gewolltes Resultat haben sollte.


Das macht einfach Sinn, oder? In der heutigen hektischen Welt ist es schwierig genug, Leute dazu zu bringen, ALLES zu tun ... und es ist quasi UNM├ľGLICH, sie dazu zu bringen, MEHRERE Dinge zu tun. Frage in jeder E-Mail nur nach EINER Sache seitens deines Lesers an.

Und ich gebe dir einen Hinweis: Es ist immer das GLEICHE, was man will, dass sie tun: AUF EINEN LINK KLICKEN.

Stelle sicher, dass sie auf einen Link f├╝r etwas klicken. Du m├Âchtest deine Leser einfach dazu bringen, in jeder E-Mail, die du versendest, auf einen Link zu klicken. Das ist der beste Weg, mit einem Klick die Wahrscheinlichkeit zu erh├Âhen, dass sie eines Tages etwas kaufen wollen.


PRO TIPP:

Pro E-Mail immer 2 x den selben Link einsetzen! 1 x in der Mitte, und 1 x am Ende des E-Mails. Je mehr "Call to Actions" (=Links), desto eher erreichst du deine Ziele!


Setze diese 3 Prinzipien ein und bereite dich darauf vor, die Vorteile zu genie├čen! Ich w├╝rde mich freuen, wenn du unten in den Kommentaren deine Erfahrungen teilst!

(HINWEIS: Hier kannst du 100 erprobte E-Mail Betreffzeilen downloaden, die deine ├ľffnungsraten drastisch steigern werden!)