fbpx

Kampagnenarten im Werbeanzeigenmanager einfach erklärt

Kampagnenarten im Werbeanzeigenmanager einfach erklärt

Welches Tool benötigst du, damit du die richtigen Kampagnen für Facebook und Instagram aufsetzen kannst? Genau, den Werbeanzeigenmanager! 🤩 Doch weißt du überhaupt, welche Kampagnenarten du für deine Unternehmensziele auswählen sollst? Nein? Dann ist dieser Blogartikel genau richtig für dich, denn hier lernst du, welche Facebook Werbeanzeigen im Werbeanzeigenmanager zur Auswahl stehen und welche Arten sinnvoll für deine Unternehmensziele sind 👉 Stay tuned!

Voraussetzungen für Facebook Werbeanzeigen

Voraussetzungen für Facebook Werbeanzeigen

Wenn du dein Unternehmen bei 0 startest, solltest du noch nicht unbedingt an Facebook Werbeanzeigen denken. Vorher sind genaue Details, wie die Unternehmensziele und die Zielgruppe, festzulegen. Es macht nämlich keinen Sinn, Anzeigen zu schalten, ohne die Ziele und die Zielgruppe zu kennen. Außerdem ist es notwendig, dass du bereits eine Unternehmenswebsite hast, um dein Unternehmen im World Wide Web zu platzieren. Dies hat einerseits den Vorteil, dass sich potentielle Kunden über dein Unternehmen und deine Produkte bzw. Dienstleistungen informieren und zu einem späteren Zeitpunkt kaufen können. Also vergiss eins nicht: Ohne Website geht’s nicht! 😉

Wir wissen, dass es nicht einfach ist, eine Kampagnenstrategie auf die Beine zu stellen. Hast du folgende Probleme?

  • Ich habe so viele Ziele, die ich erreichen möchte. Welches Ziel soll ich als erstes verfolgen?
  • Ich habe nicht nur eine Zielgruppe, die ich ansprechen möchte. Wie teile ich meine Zielgruppen klug auf?
  • Wie soll ich mein Budget richtig auf die einzelnen Kampagnenarten verteilen?

👉 Diese und viele weitere Fragen können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären. Melde dich gerne bei uns!

Kampagnenarten im Überblick

Kampagnenarten im Überblick

Wenn du eine Facebook Werbeanzeige erstellen möchtest, musst du zuerst das Ziel der Kampagne auswählen. Dies ist ein sehr sinnvoller Schritt, damit du nicht unnötig Geld ausgibst. Es wäre zum Beispiel unüberlegt, wenn du dein Produkt auf deiner Website verkaufen möchtest und als Kampagnenziel “App-Installationen” auswählst. Daher raten wir dir: Vorher denken, dann erst umsetzen! 😉

Wie du im Bild erkennen kannst, werden die Kampagnenarten in drei Phasen eingeteilt. Diese Gliederung erinnert sehr stark an den Sales Funnel. Am Beginn deiner Kampagnenstrategie stehen Awareness-Kampagnen. Da wir oftmals merken, dass diese Phase in der Praxis falsch interpretiert wird, möchten wir den ersten Schritt des Sales Funnels einmal genauer erläutern: Hier geht es noch lange nicht darum, Verkäufe zu generieren. Die erste Phase fokussiert die Bekanntmachung deines Unternehmens und deiner Produkte. Das Ziel ist, dass du das Interesse an deinem Produkt bei so vielen Menschen wie möglich weckst. Vergiss also nicht: Die Awareness-Kampagnen sind nicht erfolglos, nur weil du keine Käufe erzielst!

Wie du im Bild erkennen kannst, werden die Kampagnenarten in drei Phasen eingeteilt. Diese Gliederung erinnert sehr stark an den Sales Funnel. Am Beginn deiner Kampagnenstrategie stehen Awareness-Kampagnen. Da wir oftmals merken, dass diese Phase in der Praxis falsch interpretiert wird, möchten wir den ersten Schritt des Sales Funnels einmal genauer erläutern: Hier geht es noch lange nicht darum, Verkäufe zu generieren. Die erste Phase fokussiert die Bekanntmachung deines Unternehmens und deiner Produkte. Das Ziel ist, dass du das Interesse an deinem Produkt bei so vielen Menschen wie möglich weckst. Vergiss also nicht: Die Awareness-Kampagnen sind nicht erfolglos, nur weil du keine Käufe erzielst!

Oberstes Ziel der Bekanntmachung ist also nicht Verkauf, sondern eher die Steigerung von Sichtbarkeit, Marke und Image deines Unternehmens.
Lisa-Maria Kapper
Hi Performer

Menschen, die im Sales Funnel schon weiter vorangeschritten sind, können am besten mit Engagement-Kampagnen angesprochen werden. In dieser Phase wägen Menschen ab, ob sie Kunden deines Unternehmens werden wollen oder nicht. Sie interagieren mit dem Unternehmen und interessieren sich für dein Angebot. Cool, heißt das also, dass du in dieser Phase endlich deine Produkte an die Kunden bringst!? Nein sorry, freu dich bitte nicht zu früh. Auch in dieser Phase geht es nicht um Sales.😅 Alles gut, doch mit welchen Kampagnen kannst du nun wirklich etwas verkaufen? Diese Kampagnen finden sich in der dritten Phase. Mit den Conversion-Kampagnen möchtest du eine gezielte Handlung deiner Zielgruppe hervorrufen, um dein individuelles Unternehmensziel zu erreichen.

  • Tipp: Du merkst also, dass der Weg durch den Sales Funnel nicht von heute auf morgen abgeschlossen ist. Ein potentieller Kunde konvertiert schneller zum Käufer, ein anderer potentieller Kunde braucht etwas länger, um sich inspirieren zu lassen. Daher raten wir dir, dass du für deine Facebook und Instagram Kampagnen genügend Zeit und Budget einplanst.

Kampagnenarten: Bekanntheit

Kampagnenarten: Bekanntheit

Kampagnenarten: Bekanntheit

Reichweite:

Du verfolgst als Unternehmensziel, dein Angebot so vielen Menschen wie möglich zu präsentieren? Dann ist die Reichweitenkampagne perfekt für dich. 👍Die Anzeige wird so vielen Menschen wie möglich angezeigt, um Reichweite zu generieren. Hier möchten wir hinweisen, dass der Streuverlust relativ hoch ist. Diese Kampagne fokussiert eher Quantität vor Qualität. Eine Reichweitenkampagne spricht viele Menschen an. Das heißt aber nicht automatisch, dass die richtigen Menschen angesprochen werden. Daher bedeutet eine Reichweite von 110.370 nicht, dass du 110.370 neue Kunden generiert hast. Von diesen 110.370 UserInnen wird nur ein Bruchteil zum Käufer konvertieren.

Markenbekanntheit:

Diese Kampagnenart wird nicht so oft wie die Reichweitenkampagne verwendet, da eine Reichweitenkampagne das Ziel der Bekanntmachung bereits gut abdeckt. Bei der Kampagnentart Markenbekanntheit jedoch geht es vor allem um die Kennzahl der Impressionen, also wie oft deine Anzeige am Bildschirm erscheint. Das bedeutet, dass ein User/eine Userin deine Anzeige auch öfters sehen kann. Wir stufen solche UserInnen dann als qualifizierter ein, da dieser bereits mehrere Touchpoints mit deiner Werbeanzeige hatte und somit die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass er im Sales Funnel weiter nach unten rutscht.

Da du hier noch am Anfang im Sales Funnel stehst, sollst du nicht das ganze Budget in Reichweite und Markenbekanntheit stecken. Teile das Budget also klug auf die einzelnen Phasen auf.
Geri Leitgeb
Hi Performer

Kampagnenarten: Engagement

Kampagnenarten: Engagement

Kampagnenarten: Engagement

Traffic:

Du möchtest mehr Traffic auf deiner Website erzielen? Für ein solches Ziel solltest du unbedingt eine Traffickampagne wählen! Du inkludierst in die Anzeige nämlich eine URL, zu der die UserInnen weitergeleitet werden. Mit den richtigen Call-To-Actions kannst du UserInnen besser überzeugen, auf den gewünschten Link zu klicken. Du möchtest mehr über Call-To-Actions erfahren? 👉 Dann klick dich zu unserem anderen Blogartikel zum Thema “Must-Haves für dein optimales Posting” durch.

Interaktionen:

Falls du das Ziel hast, mehr Interaktionen auf Facebook und Instagram zu erreichen, dann solltest du definitiv eine Interaktionskampagne wählen. Doch eine Interaktion ist vielmehr als nur liken, kommentieren und teilen. Es geht darum, interaktive Beiträge zu erstellen, um das Vertrauen zu potentiellen Kunden zu stärken. Doch Interaktionskampagnen haben noch mehr Vorteile: Du möchtest, dass deine Facebookseite an Popularität gewinnt und mehr Gefällt-mir Angaben verzeichnet? Kein Problem, auch dieses Ziel kannst du mit einer Interaktionskampagne erreichen. 😊

App-Installationen/ App-Promotion:

Du hast gerade eine App auf den Markt gebracht und möchtest die Zahl der Downloads steigern? Dann hast du die Möglichkeit, die Kampagnenart App-Installationen zu wählen.

Videoaufrufe:

Videos sind die beste Möglichkeit, deine Custom Audiences zu füllen. Schauen sich UserInnen nämlich dein Video an, zählen sie ab sofort zu deiner warmen Zielgruppe. Anders erklärt gehören sie dann automatisch zu diesen Kontakten, die dein Unternehmen bereits kennen und können demnächst mit warmen Kampagnen optimal angesprochen werden. Du möchtest also deine Zielgruppen vergrößern? Dann solltest du unbedingt viele Videos erstellen und diese mit dem Ziel Videoaufrufe als Kampagne einplanen.

Leadgenerierung/ Leads:

Wenn du die Zahl von Interessierten vermehren möchtest, kannst du Leadgenerierungskamapagnen erstellen. Leads sind Interessierte. Du verfolgst mit dieser Kampagnenart, dass UserInnen ihre Daten bekannt geben, weil sie sich für dein Angebot interessieren. Bei dieser Kampagne herrscht großes Commitment, da jemand bereit ist, private Daten bekannt zu geben. Beispiele für Leads sind die Anmeldung zu deinem Newsletter oder die Kontaktaufnahme mittels Kontaktformular.

Nachrichten:

Wenn du die Beziehungen zu individuellen Menschen in deiner Zielgruppe stärken möchtest, empfehlen wir dir, deine Kampagnen auf Nachrichten zu optimieren. Diese Kampagnenart wird über den Facebook Messenger veröffentlicht und ermöglicht, dass du Kontakte mit den UserInnen knüpfen kannst, indem sie dich über den Messenger kontaktieren. Diese Kampagne bietet dir die optimale Möglichkeit, Zufriedenheit bei den UserInnen hervorzurufen, indem du ihre individuellen Fragen beantwortest und sie richtig betreust.

Kampagnenarten: Conversion/Umsatz

Kampagnenarten: Conversion/Umsatz

Kampagnenarten: Conversion/Umsatz

Conversions:

Ja, du liegst richtig: Diese Kampagnenart heißt gleich wie die dritte Phase Conversion. Wir wissen, dass das ein bisschen verwirrend sein kann, aber das hat Meta so bestimmt. (Wir müssen doch nicht alles verstehen.) 😅 Du zielst eine gewisse Handlung auf deiner Website ab? Dann solltest du dich in diesem Fall für eine Conversionskampagne entscheiden, da du mit dieser Kampagnenart Personen zu einer bestimmten Handlung auf der Website motivieren kannst. Die höchste Bedeutung hat natürlich der Verkauf von deinen Produkten oder Dienstleistungen

Katalogverkäufe:

Wenn du mehr als 8 Produkte in deinem Produktsortiment hast, kannst du diese durch Katalogverkäufe vermarkten. Diese Kampagnenart passt hervorragend in die dritte Phase, da die UserInnen schon weit vorangeschritten sind im Sales Funnel und du so leichter Verkäufe generieren kannst.

Store Traffic:

Du hast gerade ein neues Geschäft eröffnet und möchtest mittels Facebook Werbeanzeigen mehr Leute in das Geschäft locken? Das geht ganz einfach! 😉 Entscheide dich mit einem solchen Ziel für eine Store Traffic Kampagne und hebe deinen Unternehmensstandort hervor. Wenn du zum Beispiel ein neues Geschäft in der Grazer Innenstadt eröffnet hast, sehen alle Menschen, die sich in der Umgebung deines Geschäfts befinden, deine Store Traffic Kampagne.

👉Du siehst also, dass es unzählige Möglichkeiten gibt, deine Unternehmensziele mit der richtigen Kampagnenart zu erreichen. Wir drücken dir die Daumen, dass du mit deinen ersten Kampagnen die ersten Erfolge ernten kannst. 🤩 Falls du weitere Fragen zu den einzelnen Kampagnen hast oder du Hilfe beim Aufsetzen benötigst, kannst du dich jederzeit bei uns melden. Wir unterstützen dich gerne beim Erreichen deiner Unternehmensziele. 👍

Menü